KARPALTUNNEL SYNDROM – curatio brachialgia paraesthetica nocturna

Konservative Möglichkeiten

  1. Ruhigstellung der Hand mittels weicher Handgelenksbandage und Schonung derselben.
  2. Tragen einer starren Handgelenksschiene sowie Anwendungen im Ultraschallbad nach vorheriger Einreibung von oberflächlichem Schmerzgel, dessen Wirkstoffe durch die Iontophorese in die Haut eindringen sollen.

Operative Möglichkeiten

  1. klassische mikrochirurgische offene Operation mit dem OP-Mikroskop. Hierbei wird das verdickte Band, welches den Nerven drückt einfach längs durchtrennt. Der Eingiff kann in Vollnarkose und in Blutleere durchgeführt werden. Er dahert selten länger als 10 min.

endoskopische OP-Technik (Schlüssellochoperation): Aufgrund der beengten Sichtverhältnisse in der Hohlhand und des deutlich höheren Zeitaufwandes ist dies nur wenigen Zentren vorbehalten, die diese Technik in ausreichender Anzahl verwenden.